Sackmesser

sackmesser aus solingen

Solingen/die 1874 gegründete Firma von der Kohlen zählt, heute nicht mehr im Familienbesitz, zu den älteren Schneidwarenfirmen in Solingen. Nach der Gründungsphase zählten die damals gängigen Arbeitsschritte Schleifen, Pliesten, Ausmachen und abziehen zum Tagesgeschäft. Später verlegte man sich auf die Herstellung von Haushaltsmesser.

1911 wurde die Firma an den Schwiegersohn August Frigge übergeben. Größere Aus- und Umbaumaßnahmen gab es keine zu dieser Zeit.

Außer dem aktuellen Programm hat von der Kohlen aber auch noch eine Kuriosität zu bieten.

 

"Es ist ein patentamtlich geschützter Beutel und Sacköffner. Der überwiegend bei Geldsäcken eingesetzte Öffner ist ein Messer mit handgeschmiedetem Funktionsteil und Holzgriff. Eine Beschädigung des Sackes ist dabei nicht mehr möglich, da die entsprechend geformte Klinge eine abgerundete Spitze hat, die sich leicht durch den Knoten oder unter die Verschnürung schieben lässt. Beim vorwärts drücken des Messers wird die Kordel durch die scharfe Schneide sofort zerschnitten." (Originaltext: Deutsche Bundesbank, Frankfurt).

 

 

 

(pen)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0