FDP möchte Klarheit

Solingen/Die Solinger FDP äußert Bedenken wie es mit dem ehemaligen Felix-Werk weiter geht:" Die FDP begrüßt die Pläne für einen Hotel-Neubau im leerstehenden Felix-Gebäude und fordert die Verwaltung auf, gemeinsam mit dem Investor einen tragfähigen Kompromiss für den Hotel-Neubau zu finden.„Es ist an der Zeit, dass dieses Gebäude endlich einer vernünftigen Nutzung zugeführt wird,“ so der Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion, Ulrich G. Müller.

„Die vom Eigentümer vorgestellten Pläne für einen Hotel-Neubau sind eine gute Grundlage für weitere Überlegungen. Der Denkmalschutz darf den Hotel-Neubau nicht verhindern, sondern muss die neue Nutzung ermöglichen. Ein Erhalt des Denkmals ohne Nutzung ist auf jeden Fall der falsche Weg,“ so Müller weiter. Es reicht in unseren Augen auch nicht aus, wenn die Verwaltung einen Kompromissvorschlag anbietet, den der Investor annehmen oder ablehnen kann. Der Kompromissvorschlag kann lediglich eine Grundlage für die Suche nach einer gemeinsamen Lösung sein. „Wir wollen Investitionen zur Aufwertung der Gebäude und erwarten von der Verwaltung, dass Sie hier mehr als Unterstützer, weniger als Bremser agiert.“Wenn Gebäude der 50er Jahre, wie das Felix-Gebäude, in Solingen verstärkt unter Denkmalschutz gestellt werden, wird diese Problematik im Rahmen des Konzepts City 2030 erneut Thema werden.

Investitionen zur Aufwertung der Gebäude, die wir alle wollen, könnten aber unter den hohen Auflagen des Denkmalschutzes ausbleiben."

(Redaktion)
Foto: Nied

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0