Schwätzer am Start


 Frei nach dem Zitat Adenauers „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ überschlagen sich wieder die Großen dieser Welt da reibt man sich schon die Augen. Wie Kai aus der Kiste kommt Herr Trump daher. Er stellt mal eben fest, dass sein Verhältnis zu Kim Jong-un als gut zu bezeichnen ist. Ja, ist klar, hatte ich mir doch direkt gedacht. Das roch in den letzten Monaten ja förmlich nach einer Freundschaft unter Männern. Und noch ein Zitat Trump: „Ich habe Beziehungen zu Leuten. Ich denke, Sie wären überrascht.“ Nein, bei tweedy überrascht mich nichts mehr.

Und dann haben wir da noch den Frosch aus dem Gulag. Herr Putin lobt Kim Jong-un in den höchsten Tönen: „Ein kompetenter und reifer Politiker.“ Auch bei Putin hörte sich das vor einigen Wochen noch ganz anders an. Na ja, was willst du machen, es stehen Wahlen an.

Die Frage am Ende der Woche, wer ist der Dummschwätzer im Monat Januar? Delikat waren wieder die Feststellungen des Kalifen Erdogan. Der ist folgender Meinung:" Die Öffentlichkeit habe das Recht auf "schnelle, richtige und unparteiische Nachrichten" und Erdogan sieht seine Türkei als Vorreiter bei Pressefreiheit.

Dann kann uns ja eigentlich nichts mehr passieren. Friede in ganz Korea, eine freie Presse in der Türkei und Steve Bannon wechselt zur BILD.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0