Alle Vögel sind schon da

Solingen/von Peter Nied-von Amsel bis Zaunkönig, quer durch das Alphabet der Vogelwelt. Zur Problematik eines rasanten Vogelsterben befragten wir unsere Leser. Nach Berechnungen des
Naturschutzbundes (Nabu) geht die Zahl der Vögel in Deutschland deutlich zurück. Binnen zwölf Jahren seien 12,7 Millionen Brutpaare verloren gegangen. Natürlich handelt es sich hier nicht um eine Befragung mit wissenschaftlichem Anspruch.

Eine Leserin aus Meigen meldet Kohlmeisen, Blaumeisen, Amseln, Grünfinken, Eichelhäher, Rotkehlchen, Zaunkönige gelegentlich auch Rotschwänze. Grünfinken und Stare sowie einen Grünspecht sei auch gesehen worden. Am Jagenberg gibt es die gleichen Arten, jedoch sind es insgesamt weniger geworden. Fast komplett fehlen mittlerweile: Haussperling, Bachstelze auch die Amsel sind weit weniger geworden. Im Raum Aufderhöhe gibt es fast alle Arten von Singvögeln, jedoch sehr wenige, da hier Rabenvögel die Flughoheit haben. Eine Leserin aus dem Raum Mangenberg meldet trotz großem Garten auffällig wenig Vögel. Das Grundstück lieg allerdings zwischen zwei stark befahrenen Straßen. Im Raum Gräfrath melden zwei Leserinnen Kleiber, Wintergoldhähnchen, Rotkehlchen, Spatzen, verschiedene Arten Meisen. Auffallend auch hier die Dominanz der Rabenvögel.

Im Raum Hossenhaus hat die Vielfältigkeit einen topografischen Hintergrund. Zwar sind auch hier die reinen Feldvögel weniger geworden, aber insgesamt ist die Vielfalt enorm. Beobachtet wurden u.a. Amsel, Drossel, Star, Elster, Rabe, Eichelhäher, fast alle Arten Meisen sowie Dompfaff und Rotkehlchen. Hossenhaus liegt zwischen den Waldgebieten Heidberg und Pilghausen. Eine Leserin aus dem Raum Weinsbergerbachtal hatte nicht nur die umfangreichste Anzahl zu melden, sie ist auch ausgesprochene Kennerin. Sorgen bereiten hier zwar keine Raben aber Greifvögel sind auch nicht die Freunde kleiner Pieper. Ansonsten sind bei dieser Leserin nahezu alle Arten an Haus - und Singvögel zu Gast.

Einstimmige subjektive Beobachtung aller Befragten: Wir haben in Solingen viele Arten, die aber mehr oder weniger an der Anzahl zurückgehen. Und zu diesen Ursachen gehört nicht nur die chemische Landwirtschaft. Es richten auch Rabenvögel großen Schaden an. Die Unart in Wohngebieten immer mehr Bäume zu fällen nimmt diversen Arten auch den Raum für Ernährung und Nisten.

Foto (c) Nied

Kommentar schreiben

Kommentare: 0