FDP für Sofortprogramm

FDP: Elektromobilität in Solingen fördern - Sofortprogramm für Solingen nutzen

Solingen/Die Freien Demokraten sehen eine gute Chance, das neue NRW Sofortprogramm zur Förderung der Elektromobilität für Solingen zu nutzen. „Die Stadt arbeitet derzeit an ein integriertes kommunales Elektromobilitätskonzept. Da passt das Förderprogramm jetzt richtig gut, um jetzt auch zeitnah Mittel für den Ausbau der Elektromobilität zu erhalten,“ so Jürgen Albermann, Sprecher der FDP-Fraktion im Zentralen Betriebsausschuss der Stadt Solingen.

Seit gestern (5. Februar 2018) fördert das Land die Errichtung von öffentlichen Ladesäulen und unterstützt die Kommunen bei der Elektrifizierung ihres Fuhrparks.

„40 Prozent der Anschaffungskosten,“ so Albermann, „gibt es beim Kauf von E-Autos, 60 Prozent beträgt der Fördersatz beim Erwerb von besonders innovativen Brennstoffzellenfahrzeugen und 80 Prozent erhalten die Städte beim Aufbau der Ladeinfrastruktur für ihre E-Fahrzeuge. In gleicher Höhe werden auch E-Mobilitäts-Beratungen unterstützt. Da sollte Solingen jetzt handeln und die städtische Fahrzeugflotte umfangreich auf emissionsfreie Fahrzeuge umrüsten.“

Für den Aufbau öffentlicher Ladesäulen können Unternehmen und Kommunen bis 30. Juni 2018 eine Förderung von 40 Prozent der Investitionskosten in Anspruch nehmen.
Dieter Wagner, Sprecher der FDP im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt, Klimaschutz  und Mobilität:  „Das Land unterstützt uns dabei, in Solingen ein flächendeckendes, bedarfsgerechtes und nutzerfreundliches Netz von Ladesäulen aufzubauen. So können die Bürgerinnen und Bürger ihre E-Autos schnell und unkompliziert nachladen. Damit wird das Fahren mit Elektrofahrzeugen in Solingen attraktiver.“

 

Grafik FDP

Kommentar schreiben

Kommentare: 0