Müll ohne Grenzen


Solingen/pen-Wo früher noch lange nach einer geeigneten Stelle für wilden Müll gesucht wurde, kennen einige Zeitgenossen heute keine Grenzen. Was früher der Wald bei Dunkelheit war, ist heute der Parkplatz mitten in der Stadt. Auch Hauseingänge und Glascontainer werden zugemüllt. Wilde Kippen kosten die Stadt und deren Bürger ein Vermögen jedes Jahr. Und auch in Solingen nimmt der Missstand von Jahr zu Jahr zu.
Und es sind längst nicht mehr ausschließlich die wilden Kippen. Man wirft alles achtlos auf die Straße. Wenn der Mülleimer zu voll ist, kein Problem, dann wirft man es daneben. Ein absolut ekelhaftes Bild bietet die Innenstadt nach einem Wochenende. Das beseitigt die Stadt dann relativ schnell aber es ist zunächst einmal da. Müll prägt das Stadtbild. Es scheint auch eineZeiterscheinung zu sein. Jetzt wird die Stadt einen "Mängelmelder" auf solingen.de noch bekannter machen, mit dem Bürgerinnen und Bürger online auf Missstände wie wilde Müllkippen, Schlaglöcher (wir berichteten über kaputte Bürgersteige) und volle Papierkörbe hinweisen können.  

Das ist als kommunaler Service begrüßenswert, behebt jedoch die seltsame Motivation der Müllferkel mit dem fehlenden Unrechtsbewusstsein nicht.

 

Foto Nied

Kommentar schreiben

Kommentare: 0