Offener Brief an die AfD

Peter Nied
42657 Solingen

AfD-Bundestagsfraktion
Frau Dr. Alice Weidel
Platz der Republik 1
11011 Berlin

E-Mail: buerger@afdbundestag.de

Offener Brief

Betr.: Drucksache 19/1444
19. Wahlperiode 22.03.2018
Kleine Anfrage
der Abgeordneten Nicole Höchst, Franziska Gminder, Jürgen Pohl,
Verena Hartmann und der Fraktion der AfD

Sehr geehrte Frau Dr. Weidel,

auch wenn Ihre Anfrage an die Bundesregierung schon gewaltig an eine nationalsozialistische Rassenhygiene erinnert, möchte ich derartige Gesinnung nicht unterstellen. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache der unappetitlichen Formulierung des Antrags. Ich erlaube mir die Fragen des Antrags nachfolgend noch einmal zu zitieren:

1. Wie hat nach Kenntnis der Bundesregierung sich die Zahl der betroffenen
Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren, 18 Jahre bis 65 Jahre sowie die
Anzahl der schwerbehinderten Menschen über 65 Jahre von 2012 bis 2017
entwickelt (bitte aufschlüsseln nach Jahren und Altersgruppen)?
2. Welche Hauptursachen für Schwerbehinderung gibt es nach Kenntnis der
Bundesregierung, und haben sich die Ursachen für Behinderungen seit 2012
verlagert?
Wenn ja, von wo wohin und warum?
3. Welche Gründe sind nach Kenntnis der Bundesregierung für die Verlagerung
ursächlich?
4. Wie hat sich nach Kenntnis der Bundesregierung die Zahl der Behinderten
seit 2012 entwickelt, insbesondere die durch Heirat innerhalb der Familie
entstandenen (aufgeschlüsselt nach Jahren)?
5. Wie viele Fälle aus Frage 4 haben einen Migrationshintergrund?

Die Abgeordneten der AfD, bzw. die Antragsteller, nehmen zunächst alle schwerbehinderten Menschen in Sippenhaft und fordern die Bundesregierung auf diese dann zu selektieren. Im vorherigen Absatz erklären Sie auch wohin die Reise eigentlich gehen soll. Sie erklären den Begriff schwerbehindert wie folgt: "Behinderungen entstehen u. a. durch Heiraten innerhalb der Familie (www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/migration_integration/die_cousine_als_ehefrau.html)."

Nun hätte ich eine grundsätzliche Frage an Sie, Frau Dr. Weidel. Was bezweckt die AfD mit diesen Fragen? Was erhoffen Sie sich davon? Und wie kommen Sie dazu, Millionen von schwerbehinderten Menschen pauschal zu beleidigen?

Mit freundlichem Gruß
Peter Nied






Kommentar schreiben

Kommentare: 0