MACHBAR ABER SEHR SENSIBEL

Machbar aber sehr sensibel

Seit Kurzem ist der Stadt Solingen ein geplanter Auftritt des Innenministers der Türkei in Solingen bekannt. Nun plant der amtierende türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu bei der Gedenkveranstaltung am 29. Mai in Solingen eine Rede zu halten. Die Solinger Stadtverwaltung möchte die geplante Rede ins Deutsche vorab übersetzt haben. Und für den Außenminister der Bundesrepublik, Heiko Maas, ist diese Rede kein Wahlkampf. Herr Cavusoglu kommt als Gast und hält eine Trauerrede.

Nun liegt es an der Stadtverwaltung ein geeignetes örtliches Umfeld zu finden. Es kommt in diesem Fall ja nicht unbedingt darauf an, was geplant ist. Es bleibt zu hoffen, dass aus einer Trauerfeier nicht eine Veranstaltung gemacht wird. Wenn auf einem großen Platz eine Menge anders reagiert als geplant, dann ist der eigentliche Anlass dem Missbrauch preisgegeben. Eine Räumlichkeit, wie das Konzerthaus, wäre angebracht. Und die ganz große Bitte, dass auch wirklich niemand vergisst, dass es sich um eine Trauerfeier mit einer  Trauerrede handelt. Diesen Respekt ist man den Opfern schuldig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Klauberger (Montag, 23 April 2018 19:23)

    Man vermag sich des Eindrucks nicht zu erwehren, dass dies der Versuch ist, eine Gedenkveranstaltung zu Ehren und zum Gedenken der Opfer zur Wahlveranstaltung für das vorgezogene Erdogan-Ermächtigungsgesetz am 24. Juni 2018 zu missbrauchen. Die Wahl wird aus zwei Gründen vorgezogen:
    1. Der Ausnahmezustand lässt sich nicht länger rechtfertigen;
    2. Wirtschaft und Währung drohen bis zum regulären Wahltermin abzustürzen.
    Erdogan hat die Ereignisse des Jahres 1933 sehr gut studiert.