Qualität rückt zusammen

Qualität rückt zusammen

Solingen/von Peter Nied
"Mit Dr. Hannes Nordmeyer beginnt eine neue Zeit. Mit dem Neuroradiologen, der für die radiologische Praxis der radprax an der St. Lukas Klinik arbeitet, wurde das Neurozentrum Solingen mit der Neurologie der St. Lukas Klinik und der Neurochirurgie des Städtischen Klinikums Solingen gegründet. In enger Kooperation können jetzt unterschiedlichste Erkrankungen des Gehirns auch minimal-invasiv über Katheter behandelt werden. So kann beispielsweise in der Notfallbehandlung eines akuten Schlaganfalls vor Ort und ohne Verlegung in eine andere Stadt ein Blutgerinnsel, das einen Schlaganfall ausgelöst hat, mechanisch entfernt werden. Aber auch bei angeborenen Fehlbildungen der Gefäße im Gehirn (z. B. bei einem Aneurysma) oder bei Verengungen der hirnversorgenden Arterien können die Neuroradiologen helfen," teilte kplus der geladenen Presse mit.
Was die Fachmediziner dann vor Ort vorstellten, war schon Qualität aus der ersten Reihe. So bietet der Verbund aus radprax, St. Lukas Klinik und Städtisches Klinikum im "Neuro Zentrum Solingen" schnelle Hilfe in Notfällen über die Stadtgrenze hinaus. Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten arbeiten bei Schlaganfällen gegen die Zeit und lösen lebensgegfährliche Probleme operativ vor Ort.Vorgestellt wurde das Neurozentrum Solingen und insbesondere die Neuroradiologie als neue medizinische Versorgungsmöglichkeit in Solingen, in die radprax allein apparativ und baulich 1,5 Millionen Euro investiert hat. Organisatorisch und personell wird das Zentrum weiter ausgebaut, sodass die neuen Leistungen auch einem größeren Umkreis von Solingen zur Verfügung gestellt werden können.


Foto Nied: von links nach rechts

PD Dr. Ralf Buhl, Chefarzt Neurochirurgie Städtisches Klinikum Solingen
Dr. Hannes Nordmeyer,  Leitender Arzt interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, radprax Schwanenstraße
Prof. Dr. Marcel Dihné, Chefarzt Neurologie mit Stroke Unit Solingen, St. Lukas Klinik

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0