WIEDER ÄRGER IM SCHWIMMBAD

Solingen/Die Stadt teilt soeben in einer Pressemimeldung mit:"Wie die Geschäftsführerin der Solinger Bädergesellschaft Kirsten Olsen-Buchkremer, mitteilte, wurde gestern, Freitag,  am späten Nachmittag , ein Schwimmmeister im Freibad Heide von Jugendlichen körperlich angegriffen, wobei ihm eine Platzwunde am Kopf zugefügt wurde.

Bereits im Laufe des Tages hatten die Mitarbeitenden des Heidebades mehrmals eine kleine Gruppe von Jugendlichen darauf hingewiesen, dass das laute Abspielen von Musik aus einer Lautsprecherbox am Beckenrand nicht zulässig sei und die anderen Badegäste stören würde. Die Jugendlichen kamen dieser Aufforderung zunächst nach, wurden aber am späteren Nachmittag wieder auffällig. Mehrere Gäste beschwerten sich beim Personal über unangemessenes Verhalten und laute Musik. Als daraufhin ein Schwimmmeister die Jugendlichen ansprach, griffen sie ihn an und schlugen mehrmals auf ihn ein. Dabei erlitt er eine blutende Platzwunde am Kopf. Die zu Hilfe gerufene Polizei traf die Schläger noch im Heidebad an und stellte die Personalien fest. Wie Kirsten Olsen-Buchkremer weiter berichtet, stellten sich viele Badegäste der Polizei als Zeugen zur Verfügung. Die Geschäftsführerin bedankt sich dafür und auch für das Verständnis, dass das Heidebad früher, etwa 1 1/2 Stunden vor dem regulären Ende, geschlossen werden musste. Aufgrund der Situation war der sichere Badebetrieb nicht mehr zu gewährleisten."

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ein Solinger (Samstag, 28 Juli 2018 11:15)

    ...Die Personalien wurden aufgenommen...

    Was ein schlechter Witz!

    Denen gehört an Ort und Stelle die Sch***e aus dem Kopf geprügelt!

    Und wenn es eine „kleine Gruppe“ war, wo waren dann die ganzen anständigen Kerle aus dem Schwimmbad? Keiner da gewesen, der dem Bademeister hat helfen können?

    Schlimm, dass die Schwimmbäder mittlerweile immer wieder Austragungsort solcher Aggresionen werden.

    P.S.: in einem anderen Bericht ist zu lesen, dass es sich um „Personen mit Migrationshintergrund“ handeln soll...

  • #2

    Ernst-Friedrich Breuhaus (Samstag, 28 Juli 2018 19:01)

    Es hat zu allen Zeiten Personen gegeben, deren Muskelmasse und Testoteronüberschuss in keinem angemessenen Verhältnis zu ihrer logischen Hirnmasse steht. Der Kommentar des Solingers kann mich allerdings auch nicht überzeugen. Dem Bademeister als "Hausherrn" zu helfen, wäre richtig gewesen, aber den Tätern die Sch. aus dem Hirn zu prügeln, ist keine Empfehlung, die über dem intellektuellen Nivau der Raudies steht. Die Aufnahme der Personalien ist kein schlechter Witz, sondern ordentliche Ermittlungsarbeit der Hilfsbeamten der Staatsanwaltschaft. Ich hoffe nur, dass die Schläger einen Richter finden, der ihnen eine Strafe aufbrummt, deren sie sich immer rechtzeitig erinnern, wenn sie wieder einmal die Faust ballen.