NUR GEMEINSAM GEHT ES IN DER STADT

Nur gemeinsam geht es in der Stadt

Solingen/Peter Nied-Das 17. Internationale Kultur- und Umweltfest war bereits am Mittag schon gut besucht. "Vielfalt fair-bindet" - unter diesem Motto steht das "Leben-braucht-Vielfalt-Fest" in diesem Jahr.

Auf dem Platz herrschte reges Treiben. Da war ein Gewimmel von Menschen von Menschen aus vielen Nationen. Auf der Bühne gab es ein Programm wie man es in dieser Vielfalt nicht oft in der Stadt sieht. Volkstänze und Musik, Tänzer und Trommler zeigten ihre Kunst und Kultur. Vielleicht auch ein Pflichttermin für Menschen mit dumpfer Abneigung gegen alles Fremde.Über 100 Initiativen und Vereine zeigten ihre Projekte. Es gab auch Aktionen zum Mitmachen, was freudig angenommen wurde. Heute heißt es: "Die Welt ist in Solingen zu Hause. Die Veranstaltung des Zuwanderer- und Integrationsrates boten nicht nur ein tolles Bühnenprogramm, sondern auch leckere Sachen aus fremden Küchen. Nahezu an jedem der kleinen Stände hatten die Besucher
ausreichende Informationen zum jeweiligen Land und deren Projekte. Und am Abend gab es dann die musikalischen Höhepunkte und es durfte getanzt werden.

Begegnungen dieser Art sind wünschenswert und sollten in der Klingenstadt als deutliches Zeichen gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit stehen.


Foto: penpicture/AW

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Silvia Steffer. (Samstag, 15 September 2018 19:35)

    Das haben sie toll gemacht.

  • #2

    Claudia (Sonntag, 16 September 2018 23:31)

    Ein tolles Fest! So nette Menschen!