„Laschet muss jetzt endlich liefern!“

Solingen/Bürgermeister Lauterjung: „Sanierungsprogramm schon vor Monaten angekündigt“

Angesichts der beginnenden Haushaltsberatungen macht sich beim Vorsitzenden des Solinger Sportausschusses Enttäuschung breit: „Schon vor Monaten hat Ministerpräsident Laschet den Städten ein großes Sanierungsprogramm für die maroden Sportstätten im Land versprochen“, sagt Bürgermeister Ernst Lauterjung. „Inzwischen hat auch die zuständige Staatssekretärin mehrfach darüber berichtet – aber bisher folgen keine Taten.“ Selbst eher konservative Medien würden die ständigen Ankündigungen inzwischen ins Lächerliche ziehen, weil von einem Programm bislang nichts zu sehen sei. „Für die Städte ist das insofern ärgerlich, als derzeit überall die Haushaltsberatungen für das kommende Jahr laufen und eine entsprechende Förderung hohe Relevanz für die Planungen hätte.“

Denn Solingen ist ähnlich wie andere Kommunen betroffen: Immer wieder mussten in jüngster Zeit Sporthallen mehr oder weniger lange geschlossen werden, weil akute Reparaturen oder Sanierungen notwendig waren. Auch die Kunstrasenplätze stehen in den nächsten Jahren zur Erneuerung an. Und am Vogelsang entsteht gerade der Ersatzneubau des Hallenbads. Nach den ersten Ankündigungen soll das Förderprogramm ähnlich wie das Programm „Gute Schule 2020“ der rotgrünen Vorgängerregierung funktionieren und auch für Schwimm- und Eissporthallen gelten.

„Erstaunlich ist, dass aus dem ursprünglich ziemlich genau berechneten Sanierungsstau in NRW von 2,5 Milliarden Euro inzwischen nur noch zwei Milliarden geworden sein sollen“, sagt Lauterjung. „Doch auch von einem Volumen des Programms ist noch keine Rede.“ Wenn nicht ein weiteres öffentliches Versprechen gebrochen werden solle, müssten allmählich Details geliefert werden. Bürgermeister Lauterjung: „Laschet muss jetzt endlich Klarheit schaffen!“

PM der SPD

Kommentar schreiben

Kommentare: 0