Offener Sonntag: OLX toppt City

Solingen/von Henning Paul-Was der verkaufsoffene Sonntag mit der Brücke zu tun hat, bleibt wohl weiter ein Geheimnis. Ein Brückenfest feiert man unter einer Brücke. Und wieder stellt sich bei einem Sonntag der Ausnahme eine Frage, war die Stadt halb voll oder halb leer.

Wenn es nicht so ungemütlich gewesen wäre, hätten die Menschen noch mehr Spaß an der Freund gehabt. Beginnen wir einmal mit unseren Eindrücken in Ohligs. Den Büchermarkt sollte man auf jeden Fall erwähnen. Gut sortiert und Hunderte Titel zum aussuchen. Bücherfreunde sind hier auf jeden Fall zum Zug gekommen. Ein Karussell für Kinder, jede Menge Stände und Buden mit Süßem und anderen Leckereien hatten schon beinahe das Flair vom Dürpel. Und die Geschäfte des Einzelhandels am verkaufsoffenen Sonntag? Topp! Fast alle Läden an der Dü hatten geöffnet und regen Zustrom. Die Veranstaltung ist in Ohligs auf jeden Fall gut gelaufen.

Liebe Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft e. V. das war echt Top!

Und dann ging es auf in die Solinger Innenstadt. Am Mühlenhof hatten tatsächlich die wenigen Läden in den Clemens Galerien geöffnet. Der Kaufhof hatte selbstredend geschlossen und die untere Hauptstraße ist ja schon lange nicht mehr die Örtlichkeit für verkaufsoffene Veranstaltungen. Es hatte dann aber doch noch über den alten Markt bis zum Grafen ein guter Mix an Läden Licht an und live Musik wurde auch hier geboten. Auf dem Neumarkt hatte der THW einen Parkur für die lieben Kleinen aufgebaut. Die Sause mit den Bobby Cars kam jedoch nicht so richtig in Schwung bei dem kalten Wind.

Der eigentliche Mittelpunkt der ganzen Konsum-Fete war dann der Hofgarten. Die Mall war proppenvoll und die Läden wirklich gut frequentiert. Im Food-Court gab es live Musik, die war dann auch noch richtig gut. Es lief also alles recht gut und die Menschen hatten ihren Spaß. Ich möchte das ganze Event ohne Wertung nach dem eigentlichen Sinn schließen.

Das dürfen unsere Leser im Anschluss erledigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0