LINKE erfreut über überfällige Reaktion der Stadtwerke

Solingen/Die Ratsfraktion DIE LINKE ist erfreut, dass die Stadtwerke Solingen nun auf die seit Schuljahresbeginn lautstark geäußerte Kritik von Bürger*innen an der Taktung der Buslinien 684 und 697 im Schülerverkehr reagieren.
Nachdem die Vertreter*innen der LINKEN in BV Burg/Höhscheid und Fahrgastbeirat bereits am dritten Schultag eindringlich auf die unhaltbaren Zustände hingewiesen haben ist es erfreulich, dass sich nun Verbesserungen einstellen.
Offen bleibt hingegen nach wie vor die Frage, warum es drei Monate gedauert hat auf die offensichtlich berechtigten Forderungen der Fahrgäste nach einer engeren Taktung zu reagieren. Wenn Solingen den Anspruch halten will, den ÖPNV in den kommenden Jahren im Ansehen der Bürger*innen zu stärken um ein höheres Fahrgastaufkommen zu erreichen, muss dieser an die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen angepasst sein und in der Lage sein auf steigende Fahrgastzahlen unmittelbar zu reagieren.
Gelingt dies nicht, werden sich viele Solinger*innen allein aus praktischen Gründen weiterhin bevorzugt auf das eigene Auto verlassen.

PRESSEMITTEILUNG – DIE LINKE 2018-11-30

Kommentar schreiben

Kommentare: 0