National Express setzt weiteren Ersatzzug ein

Köln/National Express setzt ab dem 20. Dezember 2018 einen weiteren Ersatzzug ein, um für mehr Sitz- und Stehplatzkapazität zu sorgen. Die erste Fahrt startet um 12.52 Uhr ab Köln Hbf in Richtung Wuppertal-Oberbarmen. Am 21., 27. und 28. Dezember 2018 wird der Doppelstockzug anstelle des derzeitigen Ersatzparks verkehren. Ab Anfang Januar 2019 sind dann beide Ersatzzüge regulär auf der RB 48 im Einsatz.

Die vier Doppelstockwagen aus den Baujahren 1997–2000 bestehen aus drei Wagen, in denen die 1. und 2. Klasse untergebracht sind, und einem Steuerwagen mit behindertengerechtem WC und einem Mehrzweckbereich für Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen. Zudem verfügt der Steuerwagen über eine fahrzeuggebundene Einstiegshilfe (Überfahrbrücke) für Rollstuhlfahrer sowie eine mobile Einstiegsrampe. Alle Wagen sind klimatisiert, verfügen über Steckdosen an den Sitzplätzen und sind mit einem modernen Fahrgastinformationssystem ausgestattet. Der Ersatzzug erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h und verfügt insgesamt über 483 Sitzplätze und ca. 520 Stehplätze.

Der Ersatzzug wird von der DB Regio zu Verfügung gestellt und wird dementsprechend im gewohnten roten DB-Design verkehren.

Aufgrund des Zugunglücks vom 5. Dezember 2017 in Meerbusch-Osterath und eines nicht durch National Express verschuldeten Rangierunfalls am 3. August 2018 im Werkstattbereich Münster, stehen zwei Fahrzeuge des Typs Talent 2 für längere Zeit nicht zur Verfügung. Seit Ende Januar 2018 setzt das Unternehmen daher bereits einen Ersatzpark, bestehend aus einer Lok der Baureihe 110 sowie fünf einstöckigen Wagen inklusive eines Steuerwagens ein, um die fehlenden Fahrzeugreserven zu kompensieren.

„Die Fahrgastzufriedenheit ist unser oberstes Ziel. Wir bedauern, dass unsere beiden verunfallten Fahrzeuge u noch nicht wieder voll einsatzfähig sind. Wir sind uns aber sicher, dass der Einsatz der beiden Ersatzparks zu einer Stabilisierung der Fahrzeugverfügbarkeit beitragen wird“, erklärt Marcel Winter, Geschäftsführer der National Express Rail GmbH.



PM Nationalexpress
Foto Peter Nied

Kommentar schreiben

Kommentare: 0