Eine Kirche hat Geburtstag

Solingen/Vor der Gratulation an die alte Dame in Solingen Wald schauen wir uns den steinernen Lebenslauf etwas näher an. Eine Abhandlung von Heinz Rosenthal aus dem Jahre 1967 hilft uns da schon ein Stück weiter. Wenn die Walder Kirche 2019 ihren 1.000 Geburtstag feiert, hat das natürlich keinen Anspruch auf das aktuelle Gebäude vor Ort. Das älteste Gebäude Solingens wurde mehrfach ausgebaut, umgebaut und wieder aufgebaut. Aber die Grundmauern erheben mit Recht den genannten Anspruch.

Schauen wir zurück auf das Jahr 1135 und die Zeit  des "Walder Kirchspiel". In diesem Jahr wird das Kirchspiel erstmals nachweislich erwähnt. Die Walder Kirche muss jedoch schon vor dem Kirchspiel existiert haben. Der romanische Turm stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist somit das älteste Bauwerk der heutigen Stadt Solingen. Die Kirche wurde immer wieder aus - und aufgebaut. Einer der Vorgängerbauten der Kirche wurde 1818 wegen Baufälligkeit abgerissen. Den Reformierten wurde die Kirche 1591 zugewiesen. Der mit Schiefer gedeckte Turm, er stammte aus dem 18. Jahrhundert, wurde 1973 durch ein Kupferdach ersetzt.

Der mittelalterliche Grundriss des Walder Dorfes war durch zwei Komplexe bestimmt. Durch den Deutzer Hof und den Komplex der Kirche. Der Grundriss aus dem jahre 1769 zeigt einen Kirchhof mit langgestrecktem Platz mit neun Ecken. Einen Armenfriedhof gab es in der Südostecke. Am Schluss hatte der gesamte Friedhof 1.300 Grabstellen. Die älteste der ganzen Varianten war vermutlich eine kleine Saalkirche an der Stelle des Altarraumes. Seit dem 12. Jahrhundert stand dort eine einschiffige Langhauskirche. Der Turm erhielt im 18. Jahrhundert eine achtseitige Schieferhaube mit Spitze und Kreuz.

Eine alte Dame mit der zeitlichen Kunst sich ständig neu zu erfinden und dementsprechend zu verkleiden. Herzlichen Glückwunsch.


Peter Nied
Foto: V. Minisgallo
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mr. T (Freitag, 11 Januar 2019 16:22)

    Wahnsinn!! Das hätte ich nicht für möglich gehalten.