Alles was schwimmt und schmeckt

Düsseldorf/von Peter Nied – im Fischhaus Düsseldorf – im Herzen der Altstadt – isst man nicht mal eben schnell ein Fischbrötchen. Wir besuchten das gut besuchte und stark frequentierte Lokal. Das Stammhaus von Carl Maassen wurde im Jahre 1998 aufwendig renoviert. Das Restaurant vertritt den Stil des oberen Segments.
 
Das räumliche Ambiente lässt allerdings keine Möglichkeit, gemütlich und unbeobachtet zu essen. Der Raum geht ununterbrochen in die Tiefe. Ausnahme ist hier der Bereich im Bistro-Stil.  Die Auslage versöhnt dann aber dank geschmackvoller Präsentation der hochpreisigen Ware. Die Karte hält, was sie verspricht und bietet alles, was schwimmt und schmeckt.
Geführt werden warme und kalte Vorspeisen. Von Büsumer Krabben bis hin zur Garnelenpfanne in Knoblauch. Die Austernparade bietet sich neben einer Vielzahl an Gerichten mit Matjes an. Wir bestellten einen der Klassiker des Hauses: Die Scholle „Finkenwerder Art“ mit Salzkartoffeln und Salat überzeugte in jeder Hinsicht.
Die Bedienung war freundlich, die Wartezeit bei frisch zubereitetem Fisch war annehmbar. Das Restaurant liegt  in der Altstadt direkt neben dem Brauhaus Uerige. Tischreservierungen möchten wir empfehlen.


Foto: Nied

Kommentar schreiben

Kommentare: 0