Aktionen gegen den Ausbau der A 3

Solingen/Hilden/Der Protest gegen den Ausbau der A 3 nimmt an Fahrt auf. Dazu der BUND in einer Pressemitteilung:"Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Gründung einer Bürgerinitiative gegen den Ausbau der A 3 ein. Das Treffen findet am Donnerstag, 25. April 2019 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus (Bürgersaal, 4. Etage), Mittelstraße 40 in Hilden statt.
Eingeladen sind alle, die sich über die Ausbaupläne entlang der A 3 informieren und sich aktiv und kreativ dagegen engagieren wollen.

Nach den Vorstellungen des Bundesverkehrswegeplans 2030 soll die A 3 zwischen den Autobahnkreuzen Leverkusen und Ratingen Breitscheid so schnell wie möglich auf acht Spuren ausgebaut werden. Begründet wird der Bedarf mit einer hohen Verkehrsbelastung während der Spitzenzeiten. Betroffen sind die Städte Leverkusen, Leichlingen, Langenfeld, Solingen, Hilden, Erkrath, Düsseldorf und Ratingen.
„Die Planungen von Straßen.NRW stehen zwar noch am Anfang“, so Claudia Roth vom BUND Hilden: „Doch wenn erst ein Vorschlag für eine Trasse vorliegt, wird der Sinn des Gesamtprojekts nicht mehr in Frage gestellt. Daher ist es wichtig, dass Betroffene schon jetzt deutlich Position beziehen.“
In Solingen ist insbesondere die Ohligser Heide als Naherholungsgebiet für viele Solinger Bürgerinnen und Bürger betroffen, erklärt Sibylle Hauke vom BUND Solingen. Der Ausbau bedeutet noch mehr Lärm und Abgase.
Auch die Götsche als geschützter Bruchwald wird durch Gebietsverlust betroffen sein."

Foto: Henning Nied
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0