Solingen erhält 85.500 Euro vom LVR

 

Köln. / Solingen. 14. November 2019.Der Kulturausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland hat in seiner heutigen Sitzung unter Leitung von Prof. Dr. Jürgen Rolle für das kommende Jahr die Förderung von 102 kulturellen Projekten mit rund sechs Millionen Euro für die rheinischen Städte und Kreise empfohlen.

 

Auch Solingen erhält Zuwendungen in Höhe von 85.500,00 Euro für insgesamt drei Projekte: Für die Erforschung und Dokumentation der NS-Medizinverbrechen Zwangssterilisierung und Euthanasie in Solingen, für die Entwicklung eines Zukunftskonzeptes für das Theater und Konzerthaus sowie für das Filmprojekt „August Preuße (1908 - 1942) – ein Künstlerleben unter Druck“.

 

Das rheinische Kulturangebot mit seinen zahlreichen Projekten ist ein wichtiges Aushängeschild für die Region und dessen Erhalt eine gesellschaftliche Pflicht, die der LVR beispielhaft erfüllt. Es ist unsere Aufgabe, die kulturelle Landschaft des Rheinlands aktivierend zu fördern. Deswegen freue ich mich, dass wir mit der finanziellen Unterstützung dazu einen wirksamen Beitrag leisten“, so Rolle.

 

Mit der Regionalen Kulturförderung werden Projekte der Mitgliedskörperschaften des LVR finanziell unterstützt, die die kulturelle Identität des Rheinlandes stärken. Dazu zählen zum Beispiel Maßnahmen des Denkmalschutzes, der Archäologie, der Bildung und Vermittlung, der Heimatpflege, der Rheinischen Geschichte und Volkskunde sowie kulturelle Kooperationen.

 

Die abschließende Entscheidung über die Förderung trifft der Landschaftsausschuss in seiner Sitzung am 9. Dezember 2019.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0