Brücken werden eingebaut-Burg wieder dicht


 
   
 

 

Ortsdurchfahrt in den Ferien zwei Tage gesperrt

Der Umbau der Eschbachstraße in Unterburg ist weitgehend abgeschlossen, seit kurzem ist die Durchfahrt durch den Ortskern wieder geöffnet. Der Wupperverband arbeitet jedoch weiter am Hochwasserschutz: Das Bachbett wird tiefer gelegt, Ufermauern saniert, Brücken erneuert.

Wie bereits angekündigt, ist vor diesem Hintergrund noch einmal eine zweitägige Vollsperrung notwendig. Um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten, werden dafür die Osterferien genutzt.  Von Dienstag, 7. April, 8 Uhr, bis Mittwoch, 8. April, 18 Uhr ist die Eschbachstraße zwischen Mühlendamm und Hausnummer 75 geschlossen. Dort werden zwei Fußgängerbrücken, die zu privaten Grundstücken führen, eingehoben und montiert. Dazu wird auf der Straße ein Autokran aufgebaut.

Im Baustellenbereich ist auch der Mühlendamm gesperrt. Anlieger erreichen ihre Grundstücke entweder über die Mühlendamm-Brücke oder über die Behelfsbrücke, eine Durchfahrt ist nicht möglich.

Die bekannte großräumige Umleitung führt von Krahenhöhe über Müngsten und Remscheid-Vieringhausen. Der Bus aus Solingen endet an Burg-Brücke, der von Oberburg am Burger Bahnhof. An beiden Tagen ist die Feuerwache Oberburg besetzt.

 

Symbolbild

Kommentar schreiben

Kommentare: 0