Appell des FDP-Oberbürgermeisterkandidaten Raoul Brattig

Der Feind ist unsichtbar und verbreitet sich bei engerem, persönlichen Kontakt. Die Rede ist vom Corona-Virus. „Es ist gemein, dass das Corona-Virus unsere Abhängigkeit vom persönlichen, sozialen Kontakt ausnutzt. Leider müssen wir aktuell damit klarkommen und das klappt auch. Ich bin begeistert von der Schaffenskraft der Solingerinnen und Solinger. Zum Beispiel von der Schaffenskraft von Werner Koch und dem gesamten Team von EXCIT3D.“ leitet Raoul Brattig (Oberbürgermeisterkandidat) ein.

Die EXCIT3D GmbH hat einen Schutz für Mund und Gesicht entwickelt, welcher in der Lage wäre die aktuellen Engpässe bei Pflegeeinrichtungen zu beseitigen. Aktuell ist es leider so, dass viele Pflegekräfte und Patienten ohne Infektionsschutz ausgestattet sind. Das ist ein immenses Risiko für Leib und Leben. Der Gesichtsschutz von EXCIT3D ist wiederverwendbar, nachhaltig, aus Solingen und aus dem 3D-Drucker. Leute wie Werner Koch ergreifen selbst in Krisen, Chancen Richtiges zu tun und davon lässt man sich gerne anstecken.“ führt Brattig fort.

„Werner Koch will Gutes tun ohne daran zu verdienen. Dabei will er schnell und sicher Mangelzustände beseitigen. Dafür werden jedoch noch bereitwillige Solingen-Investoren und Unterstützer gesucht. Ideal wären weitere 3D-Drucker, da ein Drucker lediglich 20 Masken am Tag produzieren kann. Ich rufe daher alle Solingerinnen und Solinger auf die EXCIT3D GmbH bei ihrem Vorhaben zu unterstützen, denn nur gemeinsam sind wir stark.“ schließt Raoul Brattig ab.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0