Beschluss Verkehrsministerium NRW

Auch an Osterfeiertagen auf Freizeitfahrten verzichten - Infektionsschutz in Bus und Bahn nicht gefährden

In einem gemeinsamen Beschluss haben letzte Woche Bund und Länder die bestehenden Kontaktbeschränkungen bis zum Ende der Osterferien verlängert. Das Ministerium für Verkehr appelliert deswegen an die Bürger in Nordrhein-Westfalen, auf vermeidbare Fahrten mit Bus und Bahn weiterhin zu verzichten, damit die Infektionsgefahr so gering wie möglich bleibt.

Das ist auch an den sonnigen Ostertagen wichtig. Wenn wieder jeder mit dem Zug unterwegs ist, steigt das Infektionsrisiko. Ziel ist es, die Ansteckungsgefahr zu vermeiden, gerade für die Menschen, die derzeit die medizinische Versorgung und die Versorgung im Alltag sicherstellen. Deswegen sollte auf Fahrten verzichtet werden, wenn sie nicht zwingend notwendig sind. Nur so kann der Infektionsschutz gelingen.

Weitere Informationen zum Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen in Zeiten der Corona-Krise finden Sie hier: https://www.mobil.nrw/corona/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0