Vandalen in Ratingen

Mettmann (ots)

In der Nacht zu Donnerstag (09. April 2020) wurde der erst am 01.04.2020 aufgestellte Drive-In-Pavillon der eigens eingerichteten Corona-Praxis des Deutschen Roten Kreuzes auf der Minoritenstraße in Ratingen zerschnitten. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und sucht Zeugen.

Das war geschehen:

Die erst vor wenigen Tagen eröffnete Probeentnahmestelle für Verdachtsfälle der mit dem Corona-Virus infizierten Personen des Deutschen Roten Kreuzes wurde in der Zeit von Mittwoch (08. April 2020), 17:30 Uhr, bis Donnerstag (09. April 2020), 07:30 Uhr, durch bisher unbekannte Täter beschädigt.

Am heutigen Morgen sollte bei der Öffnung der Corona-Praxis auch der sogenannte und eigens dafür aufgebaute Drive-In-Pavillon für die Probeentnahmen aufgestellt werden. Hierbei wurden die Beschädigungen festgestellt. Unbekannte hatten den Pavillon augenscheinlich mittels eines Messers zerschnitten und stark beschädigt.

Der Schaden wird auf circa 1.100 Euro beziffert.

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet und die Ermittlungen an das zuständige Kriminalkommissariat übergeben. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Tatnacht an der Minoritenstraße beobachtet haben oder sonstige Feststellungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, getätigt haben, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 - 6210, zu wenden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0