„Jedes Bier zählt“

Ausgehen unter Corona-Bedingungen – Gäste sollen Geduld mitbringen
Gastro-Öffnung in Solingen: „Jedes Bier zählt“

Nach dem Shutdown wieder ins Stammlokal: Restaurants und Kneipen in Solingen sind wieder am Start – doch in Zeiten der Pandemie ist die Geduld der Gäste gefragt. Darauf weist die Gewerkschaft NGG hin: „Wirte und Kellner freuen sich nach extrem harten Wochen auf Kundschaft. Jetzt zählt jedes getrunkene Bier“, sagt NGG-Geschäftsführerin Zayde Torun. Mit Blick auf Abstands- und Hygieneregeln werde der Restaurantbesuch jedoch ein anderer sein. Gäste sollten mehr Zeit mitbringen als sonst – und auch Verständnis für die Situation des Personals. Der Schutz vor Infektionen müsse oberste Priorität haben. Das gelte ebenso für die Hotellerie, die ihren Betrieb in den nächsten Wochen langsam wieder hochfahre. In Solingen beschäftigt das Hotel- und Gaststättengewerbe laut Arbeitsagentur rund 2.100 Menschen.


Foto NGG

Kommentar schreiben

Kommentare: 0