Corona: Mitarbeiterin in Kita infiziert

Corona: Mitarbeiterin in Kita infiziert


Testungen haben begonnen

Solingen/Das Gesundheitsamt wurde heute darüber informiert, dass eine Mitarbeiterin des Familienzentrums Alsenbande positiv auf das Corona-Virus getestet worden ist. Sie hatte in der ansteckungsfähigen Phase in der vergangenen Woche in der Kita gearbeitet. Ob sich in der Einrichtung weitere Personen infiziert haben, wird jetzt unverzüglich geklärt. Aktuell zeigen mehrere Kinder und Mitarbeitende Infektionssymptome, die aber auch auf andere Ursachen zurückzuführen sein können. Es werden umgehend  alle Vorsichtsmaßnahmen eingeleitet, um einen möglichen Ausbruch einzudämmen. Die Kita bleibt zunächst bis Freitag geschlossen, dann wird die Situation neu bewertet.

Zurzeit nimmt der Stadtdienst Gesundheit zu allen Betroffenen Kontakt auf. Für die insgesamt 12 Kinder, die von der Erzieherin betreut werden, sowie die Kolleginnen, die in der gleichen Gruppe arbeiten, beginnt eine 14-tägige Quarantäne. Die notwendigen Testungen der Mitarbeitenden haben bereits begonnen, die Kinder werden morgen Nachmittag in Bethanien von zwei Kinderärzten getestet.

Zudem werden auch alle weiteren 37 Kinder getestet, die die Einrichtung besuchen, sowie 22 Erzieherinnen und fünf Verwaltungsmitarbeiter. Welche Kontakte zur betroffenen Gruppe bestanden, lässt sich zurzeit noch nicht sicher sagen. Ebenso ist noch nicht klar, ob es weitere Erkrankungen gibt. Deshalb bleiben auch sie mindestens so lange in Quarantäne, bis die Testergebnisse vorliegen.



PM Stadt Solingen
Symbolbild

Kommentar schreiben

Kommentare: 0