Zoll und Polizei in Düsseldorf überprüfen Fahrer von Transportfahrzeugen



 
Düsseldorf (ots) Die Fahrer von 70 Transportfahrzeugen überprüften Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit am 25. und 26.8.2020 in Düsseldorf. An der Kontrolle beteiligten sich außerdem Bedienstete der Polizei und der Stadtkasse Düsseldorf. An beiden Tagen waren jeweils im Schnitt rund 45 Bedienstete im Einsatz.

Die Zöllner fanden dabei folgende Hinweise auf mögliche Verstöße:

   - Hinweis auf Sozialleistungsbetrug in einem Fall
   - Hinweise auf Schwarzarbeit in 3 Fällen
   - Verstöße gegen die Mitführungspflicht von Ausweispapieren in 3
     Fällen
   - Hinweise auf Verstöße gegen die Stundenaufzeichnungspflichten in
     8 Fällen
   - Verdacht auf Mindestlohnunterschreitung in 3 Fällen
   - Verdacht auf Kfz-Steuerhinterziehung in 2 Fällen

Die weitere Auswertung der gefundenen Hinweise dauert noch an.

Die Landespolizei ahndete folgende Verstöße:

   - Verstöße gegen Gefahrgutauflagen in 5 Fällen
   - Verstöße gegen die Vorschriften zur Ladungssicherung in 13
     Fällen
   - Illegales Fahrzeugtuning in 5 Fällen
   - Entnahme einer Blutprobe in einem Fall
   - Verstöße gegen die Lenkzeiten in 2 Fällen
   - Verstoß gegen die Unfallverhütungsvorschriften in einem Fall
   - Urkundsdelikt (Verwendung einer grünen Umweltplakette bei einem
     dafür nicht zugelassenen Fahrzeug) in einem Fall
   - Technische Fahrzeugmängel in 7 Fällen

Ein Fahrzeug musste aufgrund technischer Mängel direkt aus dem Verkehr gezogen werden. Poröse Bremsschläuche und ein beschädigter Bremskraftregler waren nur zwei der insgesamt 30 Mängel, die sich über drei DIN-A4-Seiten des Mängelreports erstreckten.

Die Bediensteten der Stadtkasse Düsseldorf vollstreckten in fünf Fällen ausstehen-de Forderungen in Höhe von insgesamt rund 1.000 Euro.

Die Bediensteten von Zoll, Polizei und der Stadtkasse Düsseldorf bezeichneten die gelungene Kontrollaktion als wichtig und zielführend. Aufgrund der effektiven und effizienten Zusammenarbeit sind weitere Kontrollen dieser Art geplant.


Foto: HZA-D

Kommentar schreiben

Kommentare: 0