Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei









Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei

Wuppertal (ots)

Solingen - In der Hasselstraße wurden am heutigen Tag (03.09.2020),
gegen 14:00 Uhr, in einer Wohnung fünf tote Kinder aufgefunden. Die
Polizei erreichte ein Notruf der Großmutter, die in Mönchengladbach
wohnt und mit ihrer Tochter kurz zuvor in Kontakt stand.

Nach ersten Erkenntnissen richtet sich der Tatverdacht gegen die
27-jährige Mutter der Kinder. Diese war bei Eintreffen der Polizei
nicht in der Wohnung vor Ort. Sie warf sich um 13:47 Uhr am
Düsseldorfer Hauptbahnhof vor einen Zug und wird schwer verletzt im
Krankenhaus behandelt.

Bei den getöteten Kindern handelt es sich um drei Mädchen im Alter
von 18 Monaten, zwei und drei Jahren sowie zwei Jungen im Alter von
sechs und acht Jahren. Die Todesursache wird im Rahmen der
Ermittlungen und einer Obduktion geklärt.

Ein weiterer Sohn (11) war gemeinsam mit der Mutter bis zum
Düsseldorfer Hauptbahnhof gefahren und von dort alleine weiter zu
seiner Großmutter nach Mönchengladbach. Er befindet sich im sicheren
Familienumfeld.

In Begleitung von Oberbürgermeister Tim Kurzbach drückte
Polizeipräsident Markus Röhrl vor Ort seine tiefe Bestürzung aus:
"Das ist eine Tat, die mich sehr betroffen macht - und eine
erschütternde Dimension." Die Polizei war mit mehr als 40 Kolleginnen
und Kollegen vor Ort und nahm umgehend die Ermittlungen nach den
Umständen und Hintergründen der Tat auf. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0