Coppelpark bald in neuen Händen?

Coppelpark bald in neuen Händen?


Solingen/red-"Lebenswertes Solingen" hört Ende des Jahres auf, aber eine Nachfolge steht in Aussicht.

Der Verein "Lebenswertes Solingen" wird zum Ende des Jahres 2020 die Patenschaft für den Coppelpark beenden, die er seit über zehn Jahren innehatte. Er habe derzeit noch 60 Mitglieder und werde sich mit Beendigung des Vertrages auflösen, heißt es in einer Vorlage der Stadt Solingen zur Beantwortung einer Frage in der Bezirksvertretung Mitte.  "Dem Verein, seinem Vorstand und seinen Mitgliedern gebührt schon jetzt unser herzlicher Dank für die mit vorbildlichen bürgerschaftlichen Engagement über viele Jahre geleistete Arbeit", sagte Stadtdirektor Hartmut Hoferichter.

Es besteht Aussicht auf eine Fortsetzung. "Lebenswertes Solingen" hatte sich aktiv um eine Nachfolge bemüht und dem Verein "Wir in der Hasseldelle" die Übernahme der Patenschaft zum 1. Januar 2021 vorgeschlagen. Dieser zeige großes Interesse, heißt es dazu in der Vorlage für die BV Mitte. Gespräche zur Gestaltung des Patenschaftsvertrages liefen bereits. Der Stadt Solingen erscheine der Verein "Wir in der Hasseldelle" als geeigneter und kompetenter Partner, der die Vereinsarbeit im Coppelpark erfolgreich fortsetzen könne. Hartmut Hoferichter: "Ich wäre sehr froh, wenn es auf diese gute und sinnvolle Weise weiterginge." "Wir in der Hasseldelle"  führt unter anderem mit dem Kommunalen Jobcenter die Beschäftigungsmaßnahme "AQUARIS" durch. Deren Ziel ist es, die Teilnehmenden für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren und die gesellschaftliche Teilhabe zu fördern.

Aktuell erledigt der Verein "Lebenswertes Solingen" noch Arbeiten wie die Erneuerung von sechs Bänken und zwei Mülleimern.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0