Abellio weist Spekulationen zurück


Abellio weist Spekulationen zurück

Abellio weist Spekulationen zur Einstellung des Zugverkehrs in Deutschland entschieden zurückHagen, 11. Oktober 2020In der Online-Berichterstattung der Neuen Ruhr Zeitung (NRZ) vom 10. Oktober 2020 wird in dem Beitrag „Abellio erwägt Einstellung des Zugverkehrs in Deutschland“ spekuliert, das Unternehmen könne sich schon zum Jahresende 2020 vom deutschen Markt zurückziehen. Abellio weist diese Aussagen vehement zurück.  Die  NRZ-Redaktion  nimmt  Aussagen  von  Bert  Groenewegen,  Finanzvorstand  von Nederlandse  Spoorwegen  (NS),  in  der  niederländischen  Wirtschaftszeitung  NRC  zum Anlass, die weitere Erfüllung der Verkehrsverträge in Frage zu stellen. Die von Autor Stephan Hermsen zitierten Aussagen von NS-Vorstand Groenewegen geben dies nicht her. Vielmehr wies Groenewegen darauf hin, dass ein dauerhaft negatives Jahresergebnis für den Abellio-Mutterkonzern nicht hinnehmbar sei. Zur Lösung der strukturellen Probleme im  deutschen  SPNV-Markt  befindet  sich  Abellio  in  intensiven  Gesprächen  mit  den einzelnen Aufgabenträgern. Abellio hat bereits mehrfach in den zurückliegenden Tagen dargelegt,  den  langfristig  eingegangenen  vertraglichen  Verpflichtungen  nach  bestem Wissen und Gewissen nachkommen zu wollen.  







Kommentar schreiben

Kommentare: 0