Neue CO2-Abgabe ab 2021

Neue CO2-Abgabe ab 2021
    
    

 

Solingen/red-Ab dem 1. Januar 2021 werden Sprit, Heizöl und Erdgas teurer. Grund ist die neue CO2-Abgabe, die der Bundestag beschlossen hat. Ziel der Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes ist es, fossile Brenn- und Kraftstoffe weniger attraktiv zu machen und zum Umstieg auf klimafreundlichere Alternativen anzuregen. Die Umlage wird über Energieversorger wie die Stadtwerken Solingen oder Mineralölkonzerne und deren Tankstellen auf den Verbraucher umgelegt und dann an den Staat weitergeleitet. Im  Gegenzug sind seitens der Regierung Erleichterungen, zum Beispiel bei der EEG-Umlage oder der Pendlerpauschale geplant.

Damit ist spätestens jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um auf Elektromobilität umzusteigen. Die Stadtwerke Solingen unterstützen ihre Kunden dabei mit vielfältigen Angeboten, die nicht nur umweltfreundlich sind, sondern auch noch Geld sparen. Dies kann zum Beispiel der Umstieg auf ein Elektroauto sein. „Damit ist man als Solinger zu 100% klimaneutral unterwegs, da die Fahrzeuge keine Emissionen ausstoßen“ ,erklärt Christian Olbrisch, Produktfeldverantwortlicher für den Bereich Elektromobilität. Auch preislich lohnt sich der Umstieg, denn bei einem CO2-Preis von 25 Euro pro Tonne, erhöht sich der Preis für einen Liter Benzin um 7 Cent, beim Liter Diesel sogar um 7,9 Cent. Wer elektrisch unterwegs ist, kann hier richtig sparen.
Wer sich für ein Elektroauto interessiert, hat bei den Stadtwerken zudem verschiedene Fördermöglichkeiten zur Auswahl, sagt Olbrisch: „Über unser Förderprogramm sind bis zu 1.399,50 Euro Förderung für E-Auto und Wallbox möglich.“

 

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite der Stadtwerke Solingen unter https://www.stadtwerke-solingen.de/privat-gewerbekunden/elektromobilitaet/wallbox-paket/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0