Post SV „Aufrechterhaltung des Spielbetriebs wäre möglich gewesen!“

 Post SV „Aufrechterhaltung des Spielbetriebs wäre möglich gewesen!“

Solingen/ Die Jugendfußballabteilung des Post Sportvereins Solingen e.V. kann die Aussetzung des Spielbetriebs im Jugendfußballbereich nicht nachvollziehen. Rafael Naczynski, 1. Jugendleiter, Patrick Wöllner, 2. Jugendleiterund Bernd Wolff, Geschäftsführer,erklären dazu:„Generell unterstützen wir die Entscheidungen der Bundesregierungund können die Verschärfung der Regeln und Einschränkungen größtenteils nachvollziehen. Wir als Jugendfußballabteilung des Post Sportvereins Solingen möchten unseren Teil dazu beitragen, die Fallzahlen zu senken und das Corona-Virus erfolgreich zu bekämpfen. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass ein geregelter Trainings-und Spielbetrieb auch in dieser schweren Zeit im Breitensport –und hier besonders im Jugendfußballbereich möglich gewesen wäre. Dort wurden mit hohem ehrenamtlichen  Aufwand  in  den  vergangenen  Monaten  sehr  gute  Hygiene-und Verhaltenskonzepte  erarbeitet,  die  in  unserem  Wahrnehmungsbereich  von allen Beteiligten (Eltern, Spieler, Zuschauer) sehr gut angenommen und um-gesetzt wurden. Wir hätten es sehr begrüßt, wenn die Landesregierung gerade im Jugendbereich Möglichkeiten für eine Aufrechterhaltung des Spielbetriebs gesucht hätte auch unter  restriktiveren  Regeln.  Dies  wäre  unserer  Meinung  nach  z.B. durch eine weitere Reduzierung der Zuschauerzahl, durch die Schließung von Vereinsheimen/lokalen und durch stärkere Kontrollen bei Jugendfußballspie-len möglich gewesen. Gerade im Jugendbereich halten wir einen sportlichen Ausgleich zum Schul-und  Familienalltag  für  die  Kinder  und  Jugendlichen  für  wichtig.  Dieser  wird unseren Jugendspielern nun genommen, obwohl lautZahlen des RKI ein großer  Teil  des  Infektionsgeschehens  in  Nordrhein-Westfalenauf  Zusammen-künfte im privaten/familiären Bereich und nur zu einem sehr geringen Anteil auf Sportveranstaltungen oder das Vereinsumfeld zurückzuführen.


Foto Rafael Naczynski, 1. Jugendleiter des Post SV Solingen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0