Jetzt kommt die Zeit der Jäger

 

Jetzt kommt die Zeit der Jäger

 

 

 

eine Glosse

 

 

 

Ob Lauterbach oder Spitzenpolitiker, einige Leute im öffentlichen Leben denken laut darüber nach oder ermuntern die Bürger regelrecht. Gemeint ist das Anzeigen von privaten Feiern jeder Art ab November. Diese Volksschädlinge dürfen wirklich nicht durchs Netz gehen. Schnüffeln in der Nachbarschaft das hat schon was. Da erwacht der ureigene Jagdtrieb und im Osten der Rebublik dürften alte Gewohnheiten ja auch noch nicht verlernt sein. Da wird man ja direkt kreativ. Gute Ferngläser gibt’s beim Optiker in der Stadt. Natürlich hält das den Start-up Denunzianten fit. Wenn er da in der Nacht am Haus hochklettert und auf dem Balkon der Meiers blitzschnell zuschlägt. Da feierten einfach zu viel Personen. Das beschleunigt Corona. Und, wenn keine Balkone da sind? Ja lieber Gott in einem solchen Notfall darf man auch mal die Etagentüre eintreten. Mit einem nachbarschaftlichen Stoßtrupp geht das sicher ganz gut. Musik und lachen aus den Untiefen eines Kellers beendet man unkompliziert mit einer Nebelkerze. Wenn die illegale Bande dann den Keller rennend verlässt kann man auch noch gut die Anzahl der Personen zählen. Und im Zweifelsfall und wenn man keine Übung hat als Petze gilt Plan B. Ein kompletter Löschzug der Feuerwehr zeigt auch seine Wirkung. Da haben alle etwas von. Da wird die Orgie mit Blaulicht aufgemischt.

 

 

 

Von wegen, privat feiern und lustig sein.

 

Ohren auf für Deutschland...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0