Post e.V. macht sich fit


Post e.V. macht sich fit

Solingen/ Die Jugendfußballabteilung des Post Sportvereins Solingen e.V. nutzt die Corona-Zwangspause, um das Vereinsheim zu renovieren. In einem ersten Schritt wurde ein neuer Zugangsweg geschaffen. Hierfür mussten Sträucher, Wurzeln und sonstige Stolperfallen entfernt, eine Wegführung festgelegt und der Untergrund begradigt und geebnet werden. Die  dafür  notwendigen  Maschinen stellte das  Depot  des  Maschinenverleihs Boels Rental Solingen, Schützenstraße 34-38, kostenlos zur Verfügung. Niederlassungsleiter Marcel Dallmer spendierte den Postlern für die Wegarbeiten eine Kettensäge, eine Baumstumpffräse, einen Grasnabenschneider undeine Rüttelplatte. Für den 46-Jährigen war die Nachbarschaftshilfe Ehrensache. „Ich habe davon gehört, dass sich die Jugendabteilung des Post SV neu aufgestellt hat und mir gefallen die Ziele, die sich das neue Leitungsteam gesetzt hat“, erklärt Dallmer. „Da soll das Geld aus der Jugendkasse doch nicht in Baumaschinen, sondern viel lieber in die fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen investiert werden.“„Wir haben uns sehr über die großzügige Unterstützung gefreut“, sagt Rafael Naczynski, 1. Jugendleiter des Post Sportvereins Solingen. „Schließlich möchten wir unser Vereinsheim wieder zu einem familiären Treffpunkt für junge und alte Fußballbegeisterte in der Südstadt machen.“ Dafür gebe es sowohl inner-als auch außerhalb des Vereinsheims noch sehr viel Modernisierungsbedarf. „Jede Unterstützung bringt uns unserem Ziel ein Stückchen näher“, sagt der Jugendleiter.  Nächster  Zwischenschritt:  Der  neu  geschaffene  Weg  benötigt eine Schotterdecke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0